Best Standup: Hannibal Buress

Nicht erst seit er Bill Cosby in einem seiner Auftritte der Vergewaltigung bezichtigte, damit eine Lawine lostrat und weltweite Aufmerksamkeit erlangte, gilt Hannibal Buress als Nachwuchshoffnung des Comedy-Business. Besonders zu Anfang seiner Karriere war sein Stil sehr stark geprägt von einer trockenen, stellenweise fast emotionslosen Delivery. Buress ist niemand, der Pointen herausschreit – er lässt sie eher beiläufig fallen, als habe er ohnehin genug davon. (Mittlerweile ist Buress auf der Bühne etwas lauter geworden. Das mag dem Mainstream-Publikum besser gefallen; mir gefällt es weniger gut.)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *